• MGM_Arrow_Ultracut
  • Pinelli_Autogenschneiden 6 Brenner
  • />
  • Pinelli GmbH Header Filterpatronen
  • Pinelli_Schwingfördertisch
  • MGM_Omnicut_Plasmaschneiden

 21 Jahre Markterfahrung in der Beratung, Projektierung und Verkauf beim Schneiden & Schweißen ...

.

Veraltete Technik? - NEIN !!! ... Totgesagte leben länger ... Das Autogenschneiden zählt nach wie vor zu den wichtigsten und wirtschaftlichsten Schneidverfahren ...

Die Heizflamme erwärmt das zu schneidende Werkstück auf die Entzündungstemperatur des Werkstoffes. Anschließend wird ein Strahl von mindestens 99,5 % reinem Sauerstoff auf die erhitzte Stelle geblasen, das Verbrennen beginnt. Der Sauerstoffstrahl arbeitet sich bis zur Unterseite des Materials durch. Der Brenner wird fortbewegt und es entsteht eine schmale Trennfuge. Nach diesem Verfahren können alle niedrig legierten Stähle geschnitten werden. Trotz der zunehmenden Bedeutung von Plasma- und Laserschneiden bleibt das autogene Brennschneiden ein sehr wirtschaftliches Verfahren. Bei großen Materialstärken bis 1200 mm gibt es keine Alternative zum Brennschneiden. Das maschinelle Brennschneiden ermöglicht die Herstellung von Bauelementen mit Fertigmaßen ohne Nacharbeit. Zur Schweißnahtvorbereitung können V-, Y- und K-Schnitte hergestellt werden.

Eigenschaften:

Blechdicke 3 mm bis 1.200 mm

Typisch 8 mm bis 300 mm

Sehr gute Schnittqualität

Vertikale Schnittfläche fast ohne Winkelabweichung

Metallurgische oxidierte Oberflächen

Vertrauen Sie auf eine unabhängige erfahrene Beratung und kontaktieren 20 Jahre Erfahrung im thermischen Schneiden ...

Die Auswahl einer richtigen Konfiguration im thermischen Schneiden ist eine komplexe Angelegenheit und erfordert viel Erfahrung. Schnell hat man sich bei der Auslegung vertan, was sich in hohen Folgekosten niederschlagen kann. Glauben Sie nicht alles was man Ihnen sagt und vermeiden Sie Fehler von Beginn an!

Sie können uns direkt erreichen per Telefon: 0049 2831 1834

oder schreiben Sie uns eine E-Mail an: info@pinelli.info